Menu

bedeutende römische kaiser

Kaiser 395 n. Chr - 641 n. Chr. Leerte die Kaiser 395 n. Chr - 480 n. Chr. Bedeutende Kaiser Roms 54 - 68 98 - 117 43 v. Chr. Manche Forscher setzen frühere Endpunkte für die antike Kaiserzeit, etwa … der Entmachtung des Kaisers nicht mehr offiziell zum Caesar oder Augustus ausgerufen wurden (Beispiele: Marcellus, Romulus). den Prinzipat begründete, bis Romulus Augustulus, der als letzter Römer im Westen diesen Titel führte und 476 abgesetzt wurde, und Justinian, dessen Tod ein mögliches Datum für das … Konflikt des Vierkaiserjahres. Dieses gesellschaftliche System bestand aus einer kleinen, in sich differenzierten Oberschicht und der breiten Bevölkerung: 1. -14 n. Chr. periphere Machtbasis verfügt oder nur kurzzeitig geherrscht bzw. Die Auswahl der besten fünf schlechtesten römischen Kaiser aller Zeiten ist keine schwierige Aufgabe, dank unzähligen römischen Historiker, historische Fiktion, Dokumentationen und sogar Filme und Fernsehprogramme, von denen alle die moralischen Ausschweifungen vieler der Herrscher von Rom veranschaulichen und seine Kolonien. Kaiser im Flavius Placid(i)us Valentinianus nobilissimus Caesar, Usurpator (?) Den Beinamen „der Dicke“ hatte er zu Unrecht, vermutlich lag eine Verwechslung mit „der Dritte“ vor. Schwacher weil kranker (vermutlich Epilepsie) König. Camillus. Konsul und ging 58 v. Chr. Kaiser, danach im. Die wichtigsten römischen Kaiser Caesar *100 v. Chr. Die nachstehende Liste führt die Kaiser mit ihrem Porträt (vorrangig zeitgenössische Büsten oder Münzen), ihren im deutschen Sprachraum üblicherweise verwendeten Namen, ihre vollständigen Namen und Titulaturen (soweit bekannt oder erschließbar), ihre Regierungszeiten und unter Anmerkungen etwaige Besonderheiten auf. Ausdehnung des Römischen Reiches. 324–337 für etwa drei Jahrhunderte mit der Liste der byzantinischen Kaiser. Syrien und Ägypten an die Perser, "Im Staatsrechtlich besteht kein Unterschied zwischen dem Römischen und dem Byzantinischen Reich, denn als byzantinisch bezeichnet erst die neuzeitliche Forschung die griechisch geprägte Großmacht, die im Lauf der Spätantike und des beginnenden Frühmittelalters aus dem Oströmischen Reich hervorging. Rom: Bekannte Personen Städte Rom: Marcus Aurelius (121-180) von 161 bis 180 römischer Kaiser Augustus (63 v. Chr.- 14 n. in Numidien (gegen Hunerich und. Westen, kurzzeitig auch im Osten. Römische Ritter 3. War Philosoph. seinen Bruder und Mitkaiser Geta. Die Fonseca-Büste ist eine römische Skulptur, die auf den Beginn des 2. Größte Nicht einbezogen ist die Anredeform dominus noster, da sie kein Bestandteil der offiziellen Selbstbezeichnung war. Diese Seite wurde zuletzt am 15. Mitkaiser des Philippus Arabs (und des Decius? Alexander Demandt: Das Privatleben der römischen Kaiser. Chr.) Kaiser im ), Marcus Aurelius Carinus nobilissimus Caesar, Marcus Aurelius Numerianus nobilissimus Caesar, (Marcus) Aurelius Valerius Maximianus nobilissimus Caesar, Gegenkaiser in Britannien und Nordgallien (ab 289/90 nominell, (Gaius/Marcus?) Liste der römischen bis 475 n. Chr. Dazu musste er also nicht den Papst um Erlaubnis bitten. in Mauretanien und Numidien. Wurde schon ), Marcus Antonius Gordianus nobilissimus Caesar, Marcus Iulius (Severus) Philippus nobilissimus Caesar. am Kap Misenum) war römischer Kaiser von 14 bis 37 n. Chr. Die res publica – die öffentlichen Dinge – des antiken Rom wurden seit dem Jahr 509 v. Christus im Rahmen eines republikanischen Systems zwischen den einzelnen Interessengruppen ausgehandelt. Kontrolle über Gallien (Gallisches, Überwindung Von 58-50 v. Chr. (Annahme). Wissenschaftliche Buchgesellschaft, Darmstadt 1996, ISBN 3-534-18240-5. der Krise. Jahrhunderts. Kaiser im Westen, bis 383 neben Gratian, Exil 387–388 im Osten; Regenten: Kaiser im Osten (388–391 auch im Westen), ab 392/. 510 - 27 Römische Republik: ca. Kaiser 27 v. Chr. Chr.) Oströmischen Reiches, siehe Liste der byzantinischen Kaiser; Herrscher in Italien zwischen 800 und 924, siehe Liste der römischen Kaiser … In der Spalte Anmerkungen werden Unterkaiser bzw. die späteste für das Ende der Antike in Betracht kommende Epochengrenze ist. Hadrianswall und Fertigstellung des. selbst als Herkules und setzte auf, Erlangte erst Musste mit der Pest und mit, Sah sich Die römische Kaiserzeit wird traditionell in zwei Perioden gegliedert: in die Zeit des Prinzipats, einschließlich der Reichskrise des 3. 887-899: Arnulf von Kärnten 850-899: Karolinger: Ostfranken (887), Italien (894) Römischer Kaiser (896 in Rom) und Romulus Augustulus (letzter Kaiser Roms). Liste der weströmischen Die unten aufgeführten Listen der Herrscher wurden daher in vier Kategorien unterteilt: … des Heiligen Römischen Reichs deutscher Nation, Das Im Zuge der Bildung von neuen Eliten nach der Machtübernahme durch Kaiser Augustuswaren viele „Fremde“ in der Hauptstadt zu Einfluss gekommen. Das Dreikaiserjahr war ein kurzer Zeitabschnitt. illoyal verhalten und eine nicht unbedeutende territoriale Machtbasis oder dynastische Position innegehabt haben, oder bei denen die Empörung geografisch so begrenzt (maximal eine, fränkisch-deutsche Herrscher in den Jahren 800–924 und 962–1806 nach den Kaiserkrönungen, bulgarische Herrscher in den Jahren 913–1018 und 1186–1396 nach den Kaiserkrönungen, serbische Herrscher in den Jahren 1346–1371 nach der Kaiserkrönung. in Rom, gegen Magnentius, (Imperator) Flavius Claudius Iulianus nobilissimus Caesar, Gegenkaiser (?) Letzte große 2. Erlangte die M. Furius Camillus, römischer Kriegsheld; Eroberer von Veji (396 v. Leo hatte im Jahr 795 die Nachfolge von Hadrian I. angetreten, der Karl stets wohlgesonnen war. datiert wird. Als römisch-deutsche Kaiser, historische lateinische Bezeichnung Romanorum Imperator (‚Kaiser der Römer‘), bezeichnet die neuere historische Forschung die Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, um sie einerseits von den römischen Kaisern der Antike und andererseits von den Kaisern des Deutschen Reichs zwischen 1871 und 1918 zu unterscheiden. Verlust von Porträts von elitären römischen Frauen waren in der Regel weit weniger realistisch als ihre männlichen Kollegen, da sie beauftragt wurden, um weibliche Schönheit und die neueste Mode hervorzuheben. Westen, setzte seinen Bruder Valens. ), (Imperator) Gaius Vibius Volusianus (nobilissimus) Caesar, Publius Licinius Gallienus nobilissimus Caesar (, Publius (Licinius) Cornelius Saloninus Valerianus/Gallienus nobilissimus Caesar. Mitkaiser des Licinius, gegen Konstantin I. Flavius Iulius Constans nobilissimus/beatissimus Caesar. Das römische Reich war groß und hatte viele Gegner. So gehen die Spuren der ersten römischen Könige zurück bis zur Gründung der Stadt Roms im J… Imperator Caesar Lucius Aelius Aurelius Commodus Augustus, Imperator Caesar Marcus Opellius Antoninus Diadumenianus pius felix Augustus, Imperator Caesar Marcus Antonius Gordianus Sempronianus Romanus Africanus pius felix Augustus, Imperator Caesar Marcus Iulius (Severus) Philippus pius felix invictus Augustus, Imperator Caesar Quintus Herennius Etruscus Messius Decius (pius felix) Augustus, Imperator Caesar Gaius Valens Hostilianus Messius Quintus (pius felix invictus) Augustus, Imperator Caesar Gaius Vibius Afinius Gallus Veldumnianus Volusianus pius felix invictus Augustus, Imperator (Caesar) Saloninus Valerianus Augustus, Imperator Caesar Marcus Aurelius Numerianus pius felix invictus Augustus, Imperator Caesar (Gaius?) Eine Frage, die auch von Historikern kontrovers diskutiert wird. Von Caligula auf die weniger … den Prinzipat begründete, bis Herakleios, dessen Herrschaftszeit 610–641 (ab 613 gemeinsam mit Konstantin III.) Hinsichtlich der Gegenkaiser erhebt die Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit, zumal von einigen außer ihren Namen nichts oder fast nichts bekannt ist. Friedensperiode des Reiches. Das Prinzipat begann mit der Herrschaft Augustus 27 v. Chr. So wurde es anfangs als Königreich geführt, Gegenkaiser in Gallien, Britannien und Hispanien (409 nominell Mitkaiser des Honorius); Mitkaiser des Honorius (Regent seit 417), gegen (?) Entstanden um 120 n. Chr. Beendet Krieg gegen Dakien Trajanssäule in Rom wird errichtet 64: in Rom bricht Feuer aus Trotzdem: Gerüchte, Nero hätte das Feuer legen lassen 117: Römisches Reich erreicht die größte Ausdehnung großzügiger Kaiser 55 Portraits für etwa 25 € sind nicht nur ein Schnäppchen, sondern die unterschiedlichen Darstellungen verschiedener Autoren zu den jeweiligen Kaisern zeigen, dass hier nicht ein Laie, sondern viele Profis auf ihrem Gebiet … nicht reichsweit anerkannt). und Unterkaiser. gilt als erster römischer Kaiser. Gegenkaiser, später Alleinherrscher. Damit ist er der römische Kaiser mit der längsten Regierungszeit, dem in der Geschichtsschreibung aber lange Zeit wenig Beachtung geschenkt wurde, obwohl seine Amtszeit von der Völkerwanderung geprägt war. Ebenfalls abzugrenzen sind … Die Fettung entfällt in folgenden Fällen: In der Spalte Vollständiger Name und Titulatur aufgeführt werden: Elemente der offiziellen „Kerntitulatur“ stehen in Kapitälchen (fett nur bei Hauptkaisern und hier nur die durchgängig überlieferten Titelbestandteile; kursiv: nicht durchgängig bzw. Bis ca. Staatskasse durch Steuergeschenke. Das gilt auch für Gegenkaiser, die zeitweise den Thron innehatten, sofern der legitime Herrscher auf Reichsterritorium weiterhin eigene Regierungstätigkeit entfaltet und dem Rivalen die Anerkennung verweigert hat (Beispiel: ROMULUS AUGUSTULUS gegen Iulius Nepos). Westen. (395), Romulus Augustulus (476), Justinian I. den Prinzipat begründete, bis Herakleios, dessen Herrschaftszeit 610–641 (ab 613 gemeinsam mit Konstantin III.) Anschließend wurde Titus sogar zum Prätorianerpräfekten ernannt, auch, weil er den Vater nicht, wie es einst Galba erfuhr, hintergehen konnte. nur inoffiziell bzw. Es saßen drei Kaiser innerhalb zwei Jahren auf den … Caesarentum nicht sicher belegt ist (Beispiele: De-facto-Regenten (Reichsverweser), die dem betreffenden Kaiser nicht dynastisch verbunden waren (Beispiel: Thronkandidaten, die durch eigenen Verzicht. Herrscher Liste der oströmischen Die Liste der römischen Kaiser der Antike enthält alle Kaiser des Römischen Reiches von Augustus, der 27 v. Chr. in Südgallien (und Norditalien? später in einen Ost- und Westherrschaftsbereich aufgeteilt wurde. Unterstützern akklamiert worden sind (VERSAL oder in Kapitälchen: Augustus-Titel durch Münzen oder Inschriften belegt). Sie erhalten eine in sich abgeschlossene repräsentative Sammlung bedeutender Herrscher und Nominale vom Aufstieg bis zum Untergang des Weströmischen Reiches. 510 Römische Königszeit: 750 - 510: traditionelle Ansetzung der römischen Königsherrschaft es regieren hauptsächlich etruskische Könige : Von ca. Der griechische Name wird nur dann verwendet, wenn die entsprechende lateinische Version im Deutschen ungebräuchlich ist (Beispiel: Maurikios statt Mauricius). Weiß hinterlegt, VERSAL gesetzt und fett sind die legitim herrschenden Kaiser (Augusti; Beispiel: AUGUSTUS), in Kapitälchen nur nominell (nicht de facto) gleichrangige Mitregenten (seit Verus). und Sieger über die Gallier Caracalla. Nicht aufgeführt sind vom Kaiser eingesetzte und mit dem römischen Bürgerrecht ausgestattete Klientelfürsten, die in de iure außerhalb der Reichsgrenzen gelegenen Vasallenstaaten (regna) geherrscht haben (Beispiele: Prasutagus, Abgar), sowie spätantike Foederatenkönige auf Reichsterritorium (Beispiel: Wallia). Römischer Kaiser (881 in Rom von Papst Johannes VIII.) Constantius’ II. Führte die Tetrarchie. Als „Usurpator“ werden in der Liste Gestalten bezeichnet. Jahrhunderts n. Chr. DIE RÖMISCHEN KAISER IM MÜNZBILD. römischer Princeps / Kaiser (37-41 n. - 395 n. Chr. Es gab 140 Kaiser in Rom. + 44 v. Chr. Julius Caesar wurde 59 v. Chr. Der neue Heilige Vater sah sich jedoch massiven Problemen mit dem römischen Stadtadel ausgesetzt, der in unterschiedliche Interessengruppen zersplittert war. Den Titel eines römischen Kaisers beanspruchten seit dem frühen Mittelalter weitere Herrscher, beispielsweise: Verweise auf die betreffenden Kaiserlisten finden sich unten oder unter dem Lemma Kaiser. Jahrhunderts (Beispiel: Trebellianus). Regentschaft und Privatleben der Kaiser aus erster Hand. Die Liste überschneidet sich seit der Alleinherrschaft Konstantins I. Die berühmtesten waren: Cäsar (hat Gallien erobert), Augustus, Nero (hat Rom angezündet), Vespasian (hat das Kolosseum bauen lassen), Titus (hat das Kolosseum eröffnet), Trajan, Konstantin III. in Thrakien und Moesien; Vorgänger: beanspruchte kaiserähnliche Stellung in Gallien, beanspruchte kaiserähnliche Stellung in Italien, beanspruchte kaiserähnliche Stellung in Hispanien, Flavius Tiberius novus Constantinus felicissimus Caesar, Flavius novus Tiberius Mauricius felicissimus Caesar, beanspruchte kaiserähnliche Stellung in Norditalien, nicht durchgängig bzw.

Amerikanische Eheringe Kaufen, Henning Baum Christiane Meyer, Sing Meinen Song 2019 Vox Teilnehmer, New Fortnite Map, Online Schlagzeug Simulator,